Der Wirkstoff in Cialis ist 20 mg tadalafil

Arten von Erektion Pillen in dieser Kategorie

Cialis – Ein Medikament mit vielen Vorteilen

Leiden Sie manchmal an Erektionsstörungen? Haben Sie es gründlich satt und möchten Sie endlich wieder nach Herzenslust Sex erleben, ohne dass Ihnen Ihr Penis Probleme bereitet? Dann scheuen Sie sich nicht, sich einmal danach zu erkundigen, welche Medikamente es gibt, um Erektionsstörungen vorzubeugen. Es gibt unterschiedliche Arten von Medikamenten. Wer etwas aus seinem Sexleben machen möchte, sollte sich nicht dafür schämen. So gibt es zum Beispiel das Medikament Cialis. Das Medikament bietet viele Vorteile. Der wichtigste Vorteil des Medikaments gegenüber anderen Erektionsmedikamenten wie Viagra ist der, dass Cialis noch lange nach der Einnahme wirkt. Sie müssen das Medikament also nicht erst kurz vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen. Zudem sagen viele Anwender von Cialis, dass das Medikament weniger Nebenwirkungen als andere Medikamente hat. Die meisten Hersteller des Medikaments garantieren eine offizielle Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden. Cialis wird auch „die Wochenendpille“ genannt, da das Medikament häufig während des Wochenendes verwendet wird, wenn man länger Zeit für eine Erektion Zeit.

Der Wirkstoff von Cialis

Cialis gehört zur Gruppe der Medikamente, die Phosphodiesterase-5-Hemmer genannt werden. Nach sexueller Stimulation sorgt das Medikament dafür, dass sich die Blutgefäße im Penis entspannen, wodurch das Blut einfacher in den Penis strömt. Dadurch verbessert sich die Erektion. Der Wirkstoff des Medikaments ist Tadalafil. Die übliche Dosierung pro Einnahme beträgt 10 mg. Cialis wirkt durchschnittlich bereits 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme.

Hat das Medikament Nebenwirkungen?

Die am häufigsten auftretende Nebenwirkung von Cialis sind Kopfschmerzen. Anwender des Medikaments klagen mitunter auch über Verdauungsstörungen. Zu den weniger häufig auftretenden Nebenwirkungen gehören Rücken- und Muskelschmerzen, eine verstopfte Nase, Gesichtsrötungen und Schwindelgefühl. Geschwollene Augenlider, Ohrenschmerzen und gerötete Augen werden mitunter ebenso genannt. Die Nebenwirkungen von Cialis sind meist milder als die anderer erektionsfördernder Medikamente, wie zum Beispiel Viagra oder Levitra. Sollten Sie auch andere Medikamente verwenden, so informieren Sie bitte Ihren Arzt darüber, dass Sie Cialis nehmen. Eine Kombination bestimmter Medikamente kann nämlich zu unerwünschten Wechselwirkungen führen. Sollten Sie Nitrate verwenden, so raten wir Ihnen dringend dazu, Ihren Arzt darüber zu informieren, dass Sie das Medikament nehmen.  Sie sollten das Medikament nämlich nie in Kombination mit Nitraten anwenden. Nitrate werden von Menschen mit Herzbeschwerden verwendet. Haben Sie keine Angst davor, Ihren Arzt darüber zu informieren. Es ist völlig normal, im Alter derartige Medikamente zu verwenden. Sie sollten gut vorbereitet sein, falls mit Ihrer körperlichen Gesundheit etwas nicht stimmen sollte. Gut vorbereitet können Sie optimal die Wirkung von Cialis genießen!

Please wait...